Sailovation

Die Vollendung der Yacht Sailovation rückt immer näher. Am 5.9.2005 wurde die Yacht beim Gothaer Cup im Potsdamer Yacht Club in Berlin am Wannsee gezeigt. Der nächste Termin ist die Messe Hanseboot in Hamburg.

Damit geht nach relativ kurzer Entwicklungszeit der Traum einer modernen Fahrtenyacht in Erfüllung. Die Sailovation ist ein Projekt der Zeitschrift segeln für ein Fahrtenschiff von Morgen oder vielleicht übermorgen?

Hier wird vieles von dem vereint, was bei den modernen Regattayachten bereits seit Jahren Standart ist, Schwenkkiel, Kohlefasermast, PBO-Wanten … Die Yacht soll bereits an der Kreuz ins Gleiten kommen und raumschots locker 20 kn erreichen.

Wobei mir speziell das Gleiten an der Kreuz als hoch gestecktes Ziel erscheint. Da bei einer Fahrtenyacht nicht nur das reine Baugewicht von Bedeutung ist, sondern auch der beladene Zustand und so wie ich Fahrtensegler kenne, packen die ihre Schiffe gnadenlos voll, wenn es auf Tour gehen soll.

J100

Eigentlich hat Jboats aus den USA bisher eher, freundlich ausgedrückt, nicht so schöne Schiffe gebaut. Auch die J80 die sich in Deutschland vor allem wegen ihrer hohen Geschwindigkeit einer zunehmenden Beliebtheit erfreut ist gerade ein kleiner Schwan, sondern eher ein … Entlein.

Mit der J100 ist der Werft jetzt aber ein schöner Wurf gelungen. Das Schiff sieht vom Rumpf modern und im Gegensatz zu vielen anderen neuen Schiffen trotzdem nicht aufgeblasen auf und die auf der Webseite veröffentlichten Daten lassen auch gutes Segeln erwarten.

VOR

Der Tag rückt näher, an dem das Volvooceanrace 2005/06 gestarted wird. Aber es ist eigenartig, im Gegensatz zum letzten Race, an dem auch ein deutsches Schiff teilnahm, ist es hierzulande relativ ruhig. Die Vorbereitungen haben fast kein deutsches Medienecho.

Liegt es daran, daß kein deutsches Schiff startet oder eher daran, daß durch die erste deutsche Teilnahme am Americas Cup die gesamte Sportwelt sich auf dieses Megaevent konzentriert?

Bei der aktuellen Auflage des Volvooceanraces ist allerdings auch wieder für viel Action gesorgt. Da wären zum einen die neuen Schiffe, die einmal mehr die ultimativen Rennmaschinen geworden sind und alles, was man heutzutage in einen Monohull einbauen kann, auch verwenden. Zum anderen wurde der Racemodus geändert. Es gibt neben den Langstreckenetappen einige Port Races und zusätzlich einige Scoring Gates auf hoher See. Überall hier können Punkte gesammelt werden, die die Gesamtwertung beeinflussen.

Der Start zur ersten Etappe erfolgt am 05.11.2005 – also genau in einem Monat in Vigo an der Nordwest-Ecke der iberischen Halbinsel.