Halbzeit

Beim Vendee Globe könnte man von einer Halbzeit des Rennens sprechen, da die Segler in etwa die Hälfte der Strecke absolviert haben. Das Feld hat sich dabei von 30 auf nur noch 18 reduziert.

Eine glückliche Wendung hat der verhehrende Unfall von Yann Elies (Yann Eliès suffers a serious injury – 18.12.08) genommen. Bei einer starken Welle war er so unglücklich wieder auf dem Deck gelandet, daß sein Oberschenkel brach.

Unter normalen Bedingungen hätte dies sein Ende bedeuten können, da er völlig bewegungsunfähig geworden war und Hilfe durch andere Segler bei 8 und mehr Windstärken nicht zu leisten war. Gerettet wurde er jedoch durch die australische Marine, deren Fregatte HMAS Arunta ihn nach Fremantle evakuierte.

An der Spitze geht der Kampf mit ungeminderter Intensität weiter. Die Ersten segeln inzwischen südlich von Neuseeland. Michel Desjoyeaux liegt auf Foncia segelnd weiter vor Roland Jourdain (Veolia Environnement) und Sébastien Josse (BT). Der Vorsprung von Desjoyeaux beträgt weiter um 80 bzw. 160 Seemeilen.

Hammer still down halfway, and Elies arrives in Australia

Über rc505
da gibt es nichts zu sagen - das Leben ist halb vorbei, oder kommt die gute Hälfte gerade erst?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: