Kleine Antillen, Große Antillen

Während sich die Segler beim Volvooceanrace derzeit auf den Start zur 7. Etappe von Bosten über den Atlantik bis nach Galway vorbereiten, fahren die Segler des Portimao Global Ocean Race entlang der Kleinen und Großen Antillen und nähern sich langsam ihrem Zielhafen Charleston.


Screenshot des Racetracker

Der Begriff langsam ist allerdings auch mit einer gewissen Vorsicht zu genießen, denn mit Geschwindigkeiten jenseits der 10-Knoten-Marke sind die Segler mit einer für Schiffe dieser Größe hohen Geschwindigkeit unterwegs. Klassische Fahrtensegler müssen sich da eher mit Werten um 6 bis 8 Knoten zufriedenstellen.

Das Rennen führen übrigens mal wieder Boris Herrmann und Felix Oehme auf ihrer Beluga Racer an. Der Vorsprung auf den Zweiten ist inzwischen auch auf ca. 160 Seemeilen angewachsen und es macht nicht den Eindruck, als ob sich daran noch etwas gravierend ändern wird.

Über rc505
da gibt es nichts zu sagen - das Leben ist halb vorbei, oder kommt die gute Hälfte gerade erst?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: