VOR: vorbei

Es ist vorbei. 9 Monate segeln mit Pausen, einige Defekte aber keine Totalverluste, Pleiten, Pech und Pannen wie sie zu einer derart aufwändigen Regatta dazugehören. Am Ende steht mit Ericsson 4 eine Yacht ganz oben auf dem Podest, die zum engen Favoritenkreis zählte und im Rennen selten absolut dominierte aber immer entscheidende Akzente setzte.

Den letzten gesegelten Platz nahm mit Delta Lloyd die älteste Yacht ein. Das Schiff war schon beim letzten VOR dabei und zeigte zumindest auf den letzten Etappen, welches Potential auch in diesen Schiffen im Vergleich zu den aktuellen Modellen noch steckt.

Glückwunsch allen Teilnehmern und bis zum nächsten mal: 2011/12 geht es wieder von Alicante um die Welt.

Volvo Ocean Race: Telefnica Black gewinnt letzte Etappe

VOR: Stockholm In-Port-Race

Das Motto könnte lauten: Auferstanden aus Ruinen – Telefonica Blue, die ihr Schiff kurz nach dem Start zur letzten Etappe in Göteborg fast zerstört haben, gewinnen das In-Port-Race in Stockholm. Der Abstand zum direkten Konkurrenten PUMA verringert sich allerdings nur wenig, da PUMA den zweiten Platz belegt.

KEEPING THE DREAM ALIVE

VOR: Alles Sieger

Nach 1 Tag, 8 Stunden, 43 Minuten (10 Sekunden) läuft PUMA als erste über die Ziellinie von Stockholm und holt sich den ersten Etappenerfolg und baut durch das temporäre Ausscheiden von Telefonica Blue seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung aus. Gleichzeitig sichert sich Ericsson 4 mit dem 3. Etappenplatz den Gesamtsieg. Es stehen nur noch das In-Port-Race in Stockholm und die Etappe nach Leningrad Petersburg aus.


Rick Tomlinson / Volvo Ocean Race
Ericsson 3 follows PUMA around the Almagrundet Lighthouse as they draw close to the finish of leg 9.

MISSION ACCOMPLISHED / SIGNED, SEALED, DELIVERED

VOR: 8. Etappe – Showdown

Die letzten werden wirklich die Ersten sein, Ericsson 4 und Puma laufen auf den Plätzen 1 und 2 in Marstrand ein, obwohl sie vor wenigen Tagen noch am Ende des Feldes rangierten. Puma gelingt es, dadurch auch Telefonica Blue vom zweiten Platz in der Gesamtwertung zu verdrängen. Wie erwartet gestaltet sich damit der Platz um die Podiumsplätze als der spannendste Part der letzten Etappen!

MARSTRAND FINISH BLOG 


PUMA Ocean Racing at full throttle in the Irish Sea – Rick Tomlinson/Volvo Ocean Race

Die Auswertung zur Etape ist hier nachzulesen: ERICSSON 4 ON TOP

VOR: 8. Etappe Endspurt

Die 8. Etappe des Volvooceanrace wird heute Nacht beendet, die erste Yacht hat nur noch ca. 80 Seemeilen vor dem Bug und wird irgendwann in den frühen Morgenstunden Marstrand in Schweden erreichen.

Die Etappe hatte einige spannende Phasen. Es gab mehrfache Positionswechsel und es zeigte sich auch mehrfach, daß die letzten auch die ersten werden können bzw. umgekehrt.

Nach mißglückten Manövern fanden sich Puma und Ericsson 4 am Ende des Feldes wieder. Ericsson 4 führt das Feld inzwischen jedoch wieder an und segelt vor dem erfreulich starken Grünen Drachen.

Und auch Puma kommt wieder zurück. Nachdem der Rückstand auf den Ersten zwischenzeitlich mehr als 50 Seemeilen betrug und Puma abgeschlagen am Ende des Feldes lag, hat sich die Yacht wieder auf Platz 4 vorgearbeitet und den Rückstand auf nur noch 6 Seemeilen verkürzt (update von 22:30).

Auf dem screenshot ist auch die Ursache hierfür zu erkennen. Puma hatte, nachdem sie am Ende des Feldes lag, einen völlig eigenständigen viel weiter nördlich liegenden Kurs gesegelt und konnte die letzten Stunden mit viel raumerem Wind und dadurch schneller segeln als die Konkurrenz.

VOR: 8. Etappe – Straße von Dover

Die Durchquerung der Straße von Dover stellt eine der größten Herausforderungen der 8. Etappe des Volvooceanrace dar. Es ist (im Vergleich zum offenen Ozean) eng, es herrscht starker Schiffsverkehr und vor allem ziehen die Tiefdruckgebiete über Westeuropa und sorgen so für sich ständig verändernde Wetterbedingungen:


Guy Salter/Ericsson 4/Volvo Ocean Race
Green Dragon heading for the pot of gold at the end of the rainbow – aus: DIRE STRAITS

Telefonica Black und auch Green Dragon sind mit den Bedingungen bisher am besten zurecht gekommen, aber noch ist das Feld sehr eng zusammen und es kann noch sehr viel passieren.

VOR: 8. Etappe

Beim Volvooceanrace wurde die 8. Etappe gestartet. Es geht von Galway in Irland nach Marstrand in Westschweden und das Rennen ist derzeit noch so dicht, daß eine Tendenz nicht auszumachen ist. Interessant ist nur, daß Schiffe, die weiter hinten in der Gesamtwerung liegen, das Feld anführen. Auf den ersten 3 Plätzen liegen Telefonica Black, Green Dragon und Delta Lloyd.

Als nächstes muß eine der am dichtesten befahrenen Wasserstraßen der Welt durchquert werden: der Ärmelkanal liegt direkt vor den Seglern.


Gustav Morin/Ericsson 3/Volvo Ocean Race
Onboard Ericsson 3, on leg 8 of the Volvo Ocean Race, from Galway to Marstrand