Solange die Winde wehen

Die Renaissance des Segelantriebs scheint jetzt gekommen. Die Firma skysails hat ihre Idee eines Lenkdrachens jetzt so weit entwickelt, daß er kommerziell eingesetzt werden kann. Im Dezember soll der Frachter MS Beluga Skysails Windkraftanlagen aus Dänemark in die USA befördern.

Das Projekt geistert schon eine längere Zeit durch die Medien, einen längeren Beitrag habe ich vor kurzem einmal mehr hier gefunden:
Über die Meere gezogen

Fracht unter Segeln

Obwohl seit über einem halben Jahrhundert die Zeit der durch Segel getriebenen Frachter endgültig vorbei scheint und die alten Schiffe maximal als die nostalgisch verklärten Windjammer auf den Weltmeeren unterwegs sind, scheint jetzt die Chance auf eine Renaissance gekommen.

Denn die Entwicklung hat in den letzten Jahrzehnten nicht still gestanden, bisher war einfach nur das Öl zu billig, so dass die etwas kosten- oder bedienungsintensiveren Segelschiffe keine Chance hatten.

Die faszinierendste Entwicklung ist sicher der Flettner-Rotor, der schon vor inzwischen fast 100 Jahren entwickelt wurde. Hierbei wird der für den Vortrieb notwendige Unterdruck durch rotierende Zylinder erzeugt. Ein Nachteil ist allerdings, dass die Zylinder angetrieben werden müssen.

Andere Modelle wirken konventioneller, wie auch der Maltese Falcon. Der Falke gleicht von der Takelung einem klassischen Vollschiff, allerdings werden die Segel auf Knopfdruck gesetzt und eingestellt. Gleichzeitig ist der Falke aber auch ein Zeichen dafür, dass einige wohl nicht wissen, wohin mit dem Geld, denn er ist eine Privat"yacht".

Eine einfache wie auch faszinierende und preisgünstige Variante sind die skysails. Überdimensionierte Lenkdrachen ziehen das Schiff vorwärts. Ein großer Nachteil ist, dass hiermit nicht gegen den Wind gekreuzt werden kann, der Vorteil ist aber, dass dieses System auch auf bereits in Fahrt befindlichen Schiffen nachgerüstet werden könnte. Setzen und packen des Drachen gehen auch hier per Knopfdruck.

Die Entwicklung des skysail wurde in den letzten Jahren ausführlich in der HANSA begleitet. Erste Schiffe werden jetzt damit ausgerüstet. Über Fahrten mit dem Forschungsschiff Beaufort wurde in der Sulinger Kreiszeitung berichtet: Testfahrten im Schlepp eines „Drachen“

Zu diesem Thema gab es bei Telepolis einen schönen Artikel: Segelschiffe unter der Klimaflagge und wir können gespannt sein, ob eine neue Zeit der Segelschiffe gerade angebrochen ist.